Fahrradverkehr

____________________________________________________

Zwischennutzung gesucht

GEPPO Ausgabe 45/2014

In aller Regelmäßigkeit wird über die Nutzung der „Boller Bahntrasse“ als Radweg diskutiert. Auslöser für die aktuelle Diskussion war das Radforum Radverkehr, dass im Sommer in Holzheim stattgefunden hat. Hier ging es u.a. auch darum eine bessere und sicherere Anbindung der RadfahrerInnen aus dem Voralbgebiet nach Göppingen und umgekehrt anzubieten. Der Vorschlag und Ansatz vom Landratsamt, eine Zwischennutzung für den Radverkehr zu untersuchen, ist völlig richtig und findet unsere Unterstützung. Fakt ist doch, dass in den nächsten 20 bis 30 Jahren eine Reaktivierung der Bahnlinie nicht erfolgen wird, auch wenn wir uns dies wünschen. Kann es denn was Besseres geben, als dass durch die Zwischennutzung als Radweg die Bahntrasse freigehalten wird?

Es muss endlich Klarheit geschafft werden, ob eine Zwischennutzung möglich ist. Hier ist auch unsere  Stadtverwaltung für den Göppinger Teil der Bahnlinie gefordert, die Zwischennutzung in konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Landratsamt zu erarbeiten. Es gibt auch keinen Grund hier Zeit zu verlieren, denn „Fahrradfreundlicher Landkreis“ zu sein und „Fahrradfreundliche Stadt“ zu werden, erfordert weitere „Fahrradfreundliche Maßnahmen“.

Elke Caesar, Alexander Maier, Christine Lipp-Wahl, Barbara Schrade, Christoph Weber

_____________________________________________________

Gelungen und modern!

GEPPO KW 45

von Eva Epple

Auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Kommune hat Göppingen einen großen Schritt gemacht. Mit dem vor kurzem eröffnetem Fahrradparkhaus wurde ein wichtiges Projekt im Rahmen der Radverkehrsstrategie umgesetzt. Das Fahrradparkhaus erfüllt alle modernen Anforderungen für die Nutzer – machen Sie sich selber ein Bild und schauen Sie sich das gelungene Werk an. Gelungen ist es auch deswegen, weil die Stadtverwaltung bei der Auswahl der Innenausstattung auf die Unterstützung und fachlichen Rat des Göppinger ADFC zurückgreifen konnte. Nun heißt es aber, weitere Projekte aus der vom Gemeinderat beschlossenen „Radverkehrsstrategie“ zügig umzusetzen. 

_____________________________________________________

NWZ - 27. Oktober 2012 - Neue Strategie für mehr Radverkehr - Göppingen macht sich auf den Weg zur fahrradfreundlichen Kommune – 15 Projekte.

Als Teil seiner neuen Radverkehrsstrategie will Göppingen unter anderem die Einbahnstraßen freigeben, sichere Schulwege gestalten und Stellplätze schaffen. Im Umweltausschuss meldeten sich Kritiker zu Wort ... 

Weiterlesen .....


 

GEPPO - 25. Juli 2012 - Rückenwind für Radfahrer

Eine lebenswerte Stadt schätzt und fördert den Radverkehr. Das nützt allen etwas, den RadfahrerInnen, aber auch denen, die unter der Verkehrsbelastung leiden. Nicht nur die ... 
Weiterlesen .....


 

NWZ - 04. Juli 2012 - Neue Ideen für Radverkehr

Forum schlägt die Freigabe von Göppinger Einbahnstraßen vor.

Das „Forum Radverkehr“ in Göppingen bringt die Öffnung weiterer Einbahnstraßen für Radfahrer ins Gespräch. Zudem soll die Erreichbarkeit der Innenstadt verbessert und neue Abstellanlagen errichtet werden. ...

Weiterlesen .....


 

NWZ - 26. Juni 2012 - Fahrradfreundliche Kommune: Stadt tritt nun doch bei

Die Stadt Göppingen wird nun doch der Arbeitsgemeinschaft „Fahrradfreundliche Kommune“ beitreten. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen – mit einer deutlichen Mehrheit. Es gab nur vier Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen. 

In einer Ausschusssitzung ...

Weiterlesen .....


GEPPO - 05. Juni 2012 - Sicher ans Ziel!

Wenn Sie mit dem Rad fahren schonen Sie die Umwelt und leben gesund. Vorausgesetzt Sie kommen sicher ans Ziel. Zu diesem Zweck hat sich die Verwaltungsspitze im Jahr 2012 an die Umsetzung unseres Haushaltsantrag aus dem Jahre 2006 gemacht. Darin haben wir ein Radwegkonzept gefordert. Nachdem der ...
Weiterlesen .....

 


NWZ - 31. Mai 2012 - OB Guido Till setzt auf einen neuen Beschluss, damit die Stadt doch noch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen wird.

Für den Göppinger Rathauschef ist das letzte Wort noch nicht gesprochen: Zwar hat der Gemeinderatsausschuss für Umwelt und Technik einen Beitritt der Stadt zur Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) kürzlich abgelehnt, ... 

Weiterlesen .....

 


StZ - 23. Mai 2012- Stadt wird vielleicht doch radfreundlich

Der gescheiterte Beitritt der Stadt Göppingen zur Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen stößt auf zunehmende

Kritik. Der Göppinger Kreisverband des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) wertete die Entscheidung als „herben Rückschlag“. Im Ausschuss für Umwelt und Technik

hatte eine Mehrheit aus CDU, SPD und FDP den Beitritt abgelehnt. Ein ... 

Weiterlesen .....

 


NWZ - 19. Mai 2012 - Forum für Radverkehr sucht Ideen - Beim Auftakt geht es um die Landesförderung – Grüne skeptisch.

Im Forum für Radverkehr sollen die speziellen Belange des Radfahrens im Stadtgebiet thematisiert werden. Bei der Auftaktveranstaltung am kommenden Montag geht es um die Radförderung des Landes. Umweltfreundliche Verkehrskonzepte zielen darauf ab, die Mobilität aller Bevölkerungsgruppen zu sichern und dabei die Bürger zu einer klimafreundlichen und stadtverträglichen Verkehrsmittelwahl zu motivieren. „Deshalb steht das Thema Radfahren auch in Göppingen ganz oben auf der Agenda“, heißt es in ... 

Weiterlesen .....


NWZ - 16. Mai 2012 - Radfahren: Grüne sauer auf Stadt - „Den Worten müssen Taten folgen.“

Die Grünen im Göppinger Gemeinderat fordert den baldigen Beitritt der Stadt zur „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen“. Der Fraktion war ein Beitrag der Stadt im Amtsblatt aufgestoßen. Darin war ein ...

Weiterlesen .....


GEPPO - 17. August 2011 - Fahrradfreundliche Stadt

Die Stadt Göppingen macht sich auf dem Weg zur „Fahrradfreundlichen Stadt“!  

Bereits im Jahr 2006 haben wir von der Fraktion der Grünen im Rahmen der Haushaltsplanberatungen ein Radwegekataster beantragt. 

Nun ist es endlich soweit!
Bei der Gemeinderatsitzung ...

Weiterlesen ......


StZ - 15. Juli 2010 - Rückenwind für den Radverkehr

Radwege 

Mit einem nagelneuen Konzept will der Kreis Göppingen fahrradfreundlich werden. ... 

Weiterlesen ......


NWZ - 15. Juli 2010 - Radabstellplätze in der Neuen Mitte

Die Suche nach geeigneten Abstellplätzen fürs Fahrrad dürfte wohl bald der Vergangenheit ... 

angehören. Die Stadt hat jetzt damit begonnen, Rad-Stellplätze aufzubauen.

Das minimalistische Design der neuen Stellplätze ...

Weiterlesen ......


NWZ - 14. Juli 2010 - Der Stauferkreis will an die Spitze radeln

Radverkehrskonzeption als Grundlage

Der Stauferkreis will an die Spitze radeln: An der Radwegekonzeption wird heftig gearbeitet. Die Kreisräte waren darüber voll des Lobes. ... 

Weiterlesen ...... 


GEPPO - 14. Juli 2010 - Neue Radstellplätze

Das minimalistische Design passt zur Neuen Mitte: Die ersten beiden Bügel zum Anschließen von Fahrrädern sind nahe des Marktplatzes vor der Commerzbank/Herrenmode Hundrisser angebracht worden. Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) Göppingen begrüßt diesen Startschuss, betonte dessen Vorsitzender Reiner Neumann. ... 

Weiterlesen ...... 


NWZ - 07. Mai 2010 - Der Stauferkreis fährt im „Gelben Trikot“

Mitgliedschaft beim Netzwerk „pro Rad“.

Der Stauferkreis ist jetzt Mitglied beim landesweites Netzwerk „pro Rad“. Dies soll ein
weiterer Schritt zum fahrradfreundlichen Landkreis sein, wie Verkehrsplaner Jörg-Michael
Wienecke betont. ...

Weiterlesen ...... 


NWZ - 16. Februar 2010 - Für neue Radwege

Hofelich trifft Vertreter des Fahrradclubs

Landkreis Göppingen. Bei einem Treffen mit den Vertretern des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) sprach sich der Göppinger SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich für einen fahrradfreundlichen Landkreis aus. „Es ist gut, dass unser Land nun die Radwege gesondert fördert. ...

Weiterlesen ...... 


StZ - 03. Februar 2010 - Radverkehr im Land

Land will gutes Klima fürs Rad

Stuttgart. Den Reden sollen Taten folgen auf dem Weg des Landes zum "Fahrradland Nummer 1", das die Politik gern als Ziel propagiert. Dazu gehört die von einem Runden Tisch geforderte Arbeitsgemeinschaft der fahrradfreundlichen Kommunen, abgekürzt AGFK BW. Bereits in den nächsten Wochen soll die Gründung erfolgen. Die Geschäftsstelle ist bei der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg eingerichtet. ...

Weiterlesen ...... 


StZ - 20. Januar 2010 - Radwegenetz wird enger geknüpft

Kreis Göppingen. Noch hinkt der Landkreis mit seinem Angebot hinterher. Doch bald soll ein Konzept für ein 400 Kilometer langes Streckenangebot für die Radler vorliegen.

Wie soll die Zukunft des Radverkehrs im Kreis Göppingen aussehen? Diese Frage hat sich lange nicht gestellt, denn im großen kreisweiten Maßstab hat man sich nur sporadisch mit
dem Thema befasst. ...

Weiterlesen ......


NWZ - 20. Januar 2010 - Das Fahrrad im Unterricht

Bad Boll. Für das Fahrradfahren und einen neuen Lebensstil wirbt eine Tagung der Evangelischen Akademie Bad Boll am 27./28. Januar. „Weltweit ist das Fahrrad ein Zukunftsthema“, weiß ...

Weiterlesen ......


NWZ - 16. Januar 2010 - Kreisräte treten auf die Bremse

Im Göppinger Landratsamt wird heftig an der Radweg- und Fahrradkonzeption im Kreis gearbeitet. Doch noch scheinen einige Kreisräte auf der Bremse zu stehen. Es geht ums liebe Geld. ...
Weiterlesen ......


Fahrradparkhäuser - Wie machen es andere Städte?  z. B. Erfurt:

Ein paar Eindrücke siehe unter dem Link Bilder (anklicken!)


SN - 18.6.2009 - Am 21. Juni ist autofreier Sonntag im Land - Stuttgart - Stell dir vor es ist Sonntag und keiner fährt Auto: Ganz so weit wird es am 21. Juni vermutlich nicht kommen; dennoch hoffen die Veranstalter des landesweiten Aktionstags von "Mobil ohne Auto" (MOA), der Krankenkasse AOK, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und der Naturfreunde, dass so viele Menschen wie möglich zu Fuß, mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln die zahlreichen Veranstaltungen an diesem Sonntag besuchen. Schirmherr des autofreien Sonntags ist der für Verkehr zuständige Innenstaatssekretär Rudolf Köberle (CDU). Weiterlesen ...  Thema Fahrradverkehr


BM - Do.11.6.2009 - Berlin wird zur Fahrradstadt - Von Isabell Jürgens - Innerhalb der nächsten 15 Jahren werden immer mehr Berliner laut Verkehrsprognose des Senats vom eigenen Auto auf das Fahrrad umsteigen - entgegen dem Bundestrend. Der Traum von einer lärm- und schadstofffreien Zukunft in der Haupstadt wird allerdings dadurch allein nicht in Erfüllung gehen. Weiterlesen Video ansehen ...