_____________________________________________________

Schlossplatz

_____________________________________________________

Schlossplatzeinweihung am 25. Oktober 2014

Pressemitteilung zur Einweihung des Schlossplatzes und dem Auszug der CDU-Gemeinderatsfraktion

 

Schlossplatzeinweihung

Geschichte der Stadt Göppingen wird lebendig - Kritik an Auszug der CDU-Fraktion

 

"Mit der Einweihung des Schlossplatzes wird ein Stück Geschichte der Stadt Göppingen lebendig.“, betont der GRÜNE Fraktionsvorsitzende im Göppinger Gemeinderat Christoph Weber.  Dass Göppingen an Lebensqualität und Attraktivität gewonnen hat, sei das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit von Stadt, Regierungspräsidium und Land. "Umso bedauerlicher" findet Weber, "dass die Gemeinderatsfraktion der CDU die Eröffnungsfeier offensichtlich für eine, im schlechten Sinn, parteipolitische Demonstration benützte. „Dass man bewusst die Feier verlässt wenn der Minister spricht, sowas tut man einfach nicht.“ Den Jebenhäusern  bringe es rein gar nichts, so der Fraktionsvorsitzende, wenn die CDU sich auf Minister Hermann einschieße. Schließich hat dieser aus den fast tausend Verkehrsprojekten welche die CDU den Leuten  zur ihrer Regierungszeit landauf und landab  versprochen hatte in einem Priorisierungsverfahren diejenigen auswählen lassen, welche am dringendsten sind und überhaupt finanziert werden können.  Die Ortsumfahrung Jebenhausen steht in dieser  Liste aufgrund der Dringlichkeit an zehnter Stelle ganz vorne  der Neubaumaßnahmen.  Allerdings verlangt es die Rücksicht auf die Natur, dass wegen des  starken Eingriffs in die Landschaft eine umfassende Überprüfung und Güterabwägung stattfindet. Diese wird zügig stattfinden, betonte Regierungspräsident Schmalzl bei seiner Rede, so dass das Projekt in die zweite Ausbauphase in fünf bis zehn Jahren fallen wird. Weber wünscht sich für die Zukunft  ein konstruktives Arbeitsklima für den Gemeinderat.

 

 

_____________________________________________________

Göppingens historisches Herz

GEPPO Ausgabe 44/2014

Am 25. Oktober ist es soweit! Den ganzen Samstag bis in die Abendstunden steht der Schlossplatz wieder ganz im Mittelpunkt unserer Stadt.

 

Ein Architektenwettbewerb ist den Planungen vorausgegangen – mit einer exzellenten Analyse der Historie des Platzes und seiner malerischen Kulisse, die diesen umgibt. So verzichtet der Platz ganz bewusst auf selbstdarstellerischen Schnickschnack; schließlich sind es die historischen Gebäude, die dem Platz seine Räumlichkeit geben und seinen Charakter. Dieser wird in seiner Historizität durch die Pflastersteine noch unterstützt. Dass die Pflastersteine dennoch kein Hindernis für Kinderwägen, Rollatoren u.s.w. darstellen und auch nicht aus ausbeuterischer Kinderarbeit aus Indien stammen sondern aus einem bayerischen Steinbruch ist dem innovativen Architekturbüro Cheret und Bosic und unserem engagierten Baudezernenten Helmut Renftle zu verdanken – und der früheren Stadtplanerin Eva Noller, die sich alle kräftig dafür ins Zeug gelegt haben, dass dieser Schlossplatz so geworden ist.

 

Eva Epple, Christine Lipp-Wahl, Martin Schurr, Christoph Weber

_____________________________________________________

03. Mai 2010 - GRÜNE loben Entwurf

Der vorliegende Entwurf ist das Ergebnis einer hervorragenden Analyse über die Historie des Platzes, seiner umgebenden Bebauung sowie der Verkehrsbeziehungen auf diesem Platz. ... 

Weiterlesen ......


Stuttgarter Zeitung - 15. Februar 2010 - Neugestaltung ist notwendig, doch die Kasse ist leer

Göppingen. Die Entwürfe für den Schlossplatz liegen jetzt vor, wann sie realisiert werden können, steht in den Sternen.

Die Aufgabe für die Planer ist alles andere als einfach gewesen. Fünf Architektenbüros waren aufgefordert worden, ihre Vorschläge zur Neugestaltung des Göppinger Schlossplatzes abzugeben. Neben der rein ...

Weiterlesen ......


NWZ - 06. Februar 2010- Schlossplatz: Kein Geld

Neugestaltung erst nach 2014 möglich.

Der Göppinger Schlossplatz soll ein neues Gesicht erhalten. Die Jury hat sich für den Entwurf des Büros Cheret und Bozic ausgesprochen. Nur: Die Stadt hat für das Projekt kein Geld. ...

Weiterlesen......


Pressemitteilung der Stadt Göppingen - 05. Februar 2010- Schlossplatz soll neu gestaltet werden

Jury lobt Entwurf von Cheret und Bozic – Ausstellung im Rathaus.

Der Göppinger Schlossplatz soll ein neues Gesicht erhalten. Die Jury hat sich am Donnerstag (4. Februar 2010) mit großer Mehrheit für den Entwurf des Büros Cheret und Bozic aus Stuttgart ausgesprochen. Dieser Vorschlag ...

Weiterlesen ......

Weiter Info: Planausschnitt


NWZ - 28. November 2009- Parken wird der Knackpunkt
Die Sanierung des Göppinger Schlossplatzes wird ausgesprochen kompliziert. Das machte OB Till deutlich, als der Gemeinderat den Gestaltungswettbewerb einleitete. Umstritten ist schon jetzt das Thema Parken ...

Weiterlesen......


NWZ - 11. November 2009- Schlossplatz: Birk kämpft um mehr Geld -
Der CDU-Landtagsabgeordneten Dietrich Birk unterstützt die Pläne der Stadt Göppingen, die Sanierung des Schlossplatzes vorzuziehen und erst danach den Bahnhofsvorplatz neu zu gestalten. Bereits ....

Weiterlesen......


NWZ - 07. November 2009 - Ruhezonen am Schlossplatz -
Göppingen bringt Wettbewerb für eine Neugestaltung auf den Weg.

Es ging eigentlich nur darum, Planer für die Sanierung des Schlossplatzes zu gewinnen. Doch in der öffentlichen Sitzung konnten sich die Fraktionen auch eine erste Gestaltungsdebatte nicht verkneifen. ....

Weiterlesen......


NWZ - 07. November 2009- Baubürgermeister Brinker soll doch ins Preisgericht

Neues vom Machtkampf zwischen Oberbürgermeister Guido Till und Baubürgermeister Olav Brinker: In der Vorschlagsliste der Fachpreisrichter für den Schlossplatz fehlte der Name des Baubürgermeisters ...

Weiterlesen ......


NWZ - 05. November 2009- Flickenteppich mit Edel-Bordüre -

Stadt plant Ideenwettbewerb für den vernachlässigten Schlossplatz.
Am löchrigen Platz zwischen Göppinger Schloss, Stadtkirche und Marstall stehen wertvolle Gebäude aus der Zeit vor dem Stadtbrand. Nun sollen sich Experten Gedanken über eine Sanierung des Platzes machen. ....

Weiterlesen......


NWZ - 01. August 2009 - ABGESTIMMT · IM GÖPPINGER GEMEINDERAT
Die Aufregung um die Sanierung des Schlossplatzes hat sich wieder gelegt. Bei drei Enthaltungen wurde die neue Vorlage der Verwaltung angenommen, wonach "derzeitige Überlegungen davon ausgehen, dass nach der Fertigstellung des Bahnhofsplatzes die Neugestaltung des Schlossplatzes erfolgen soll". Für den Ausbau sind nach Angaben .... Weiterlesen......